alt-icon







Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger!

Seit nunmehr 18 Jahren leite ich als Erster Bürgermeister die Geschicke unserer Heimatgemeinde Thurmansbang. Diese Tätigkeit als Bürgermeister fordert zwar einen hohen Einsatz, macht aber nach wie vor viel Freude.

In dieser Zeit durfte ich unsere Region auch im Kreistag Freyung-Grafenau vertreten, was mir so manchen Weg zu Behörden und wichtigen Fachstellen ebnete.

Durch unsere interkommunale Zusammenarbeit im Ilzer Land, konnten wir in den letzten Jahren viele Fördergelder vom Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) und von der Regierung von Niederbayern generieren. So konnten wir schon jetzt die Weichen für zukünftige Aufgaben und Projekte stellen.

Die wirtschaftliche Entwicklung unserer Gemeinde verlief in den letzten Jahren sehr erfreulich. So sind z. B. unsere Gewerbesteuereinnahmen im Jahr 2019 auf rund 600.000 Euro gestiegen – 24 % höher als erwartet! Wenn ich hier auf den Beginn meiner Dienstzeit (2002) zurückblicke, ist festzustellen, dass damals die Gewerbesteuereinnahmen nur bei rund 226.000 Euro lagen. Diese Entwicklung ist schon enorm und erwähnenswert. Auch haben wir im vergangenen Jahr unsere Schulden erneut zurückgefahren. Auf rund 850.000 Euro, was eine Pro-Kopf-Verschuldung von 349 Euro bedeutet. Hier ein Vergleich zu 2002: DamaligeVerschuldung rund 2,2 Mill Euro, auf pro Kopf gerechnet bei 925 Euro.

Der Schuldenabbau kommt nicht von ungefähr. Wir konnten aufgrund der guten Finanzkraft zum vierten Mal in Folge einen ausgeglichenen Haushalt ohne Kreditaufnahme vorlegen und das ist für eine Gemeinde unserer Größe alles andere als selbstverständlich.

Sie sehen an diesen Zahlen, dass die Gemeinde in den letzten Jahren umsichtig und auch sparsam geführt wurde, trotz der großen Investitionen in Kindergarten, Schule, Bauhof, Rathaus, Straßenbau, Breitband und vieles mehr.

Auch wenn nicht alle von unserem Hauptprojekt „Lebm in da Maierei“ überzeugt sind, fand es trotzdem schon viele Nachahmer im Landkreis und darüber hinaus. So durfte ich auch in Berlin im Innenministerium, im Rahmen der Innenentwicklung im Ilzer Land, unter anderem unsere „Maierei“ für die Entwicklung eines Arbeitsleitfadens vorstellen.

So entstehen nun sechs neue barrierefreie und altersgerechte Wohnungen mitten im Ortskern. Gleichzeitig schaffen wir ein Bürgercafé, Räume für eine Senioren-Tagesbetreuung und weitere verschiedene Nutzungsmöglichkeiten. Auch für Logopädie und Ergotherapie können wir Räumlichkeiten zur Verfügung stellen.

Natürlich werden wir auch im Bereich Klimaschutz unseren Beitrag leisten. Alle gemeindlichen Gebäude inkl. Pfarrhof und Kirche werden zukünftig mit Nahwärme aus der Pelettsanlage der Schule versorgt. Somit können 7 Ölheizungen abgeschaltet werden.

Auch in Zukunft stehen wieder wichtige Projekte an, wie z. B. die Sanierung der Kläranlage Thurmansbang und Solla, sowie der Breitbandausbau mit Glasfaser ins Haus, Sanierung verschiedener Orts- und Gemeindeverbindungsstraßen, Verbesserung der Mobilfunkversorgung. Diese und weitere vor uns liegende Projekte erfordern weiterhin Sachlichkeit bei der Entscheidung, Erfahrung bei der Umsetzung und den vollen Einsatz von Bürgermeister und Gemeinderat.

Ausführliche Informationen und Projektinhalte bekommen Sie bei unseren Wahlversammlungen oder auch gern bei einem persönlichen Gespräch.

Als Ihr Bürgermeister bedanke ich mich sehr herzlich bei allen Bürgerinnen und Bürgern und den Vereinen für die vielen freundlichen Begegnungen und die stets gute Zusammenarbeit.

Bei den kommenden Kommunalwahlen am 15. März 2020 bewerbe ich mich erneut als Ihr Bürgermeister und bitte um Ihre Stimme. Über Ihr Vertrauen würde ich mich sehr freuen. Ich verspreche Ihnen, mich auch weiterhin für alle Bürgerinnen und Bürger sowie für unsere schöne Bayerwaldgemeinde Thurmansbang einzusetzen.

Herzlichst
Ihr

Martin Behringer